Informationen zu SARS–CoV–2

Informationen zu SARS–CoV–2

Kies & Sand

Kies

Im bautechnischen oder geotechnischen Sinne ist Kies ein Lockergesteinsboden, der entsprechend der DIN 18196 und DIN EN ISO 14668-1 ausschließlich über die Korngröße definiert ist. Kies im technischen Sinne kann verschiedene Kornformen (z.B. rund, scharfkantig) aufweisen, die entweder durch natürliche Prozesse entstanden sind oder künstlich hergestellt wurden (z.B. in Brechanlagen).

Kies stellt für die Bauwirtschaft einen wichtigen Rohstoff dar. Er findet dort Verwendung als Zuschlagstoff (Gesteinskörnung) im Beton, als Schüttmaterial im Erdbau. Reiner Kies besitzt ein großes Porenvolumen und eignet sich daher aufgrund der hohen Wasserdurchlässigkeit auch als Filterschicht für Drainagen in feuchtem Untergrund. Die Eigenschaft der hohen Wasserdurchlässigkeit macht ihn auch zum Grundwasserleiter. Da Kies im Gegensatz zu Humus keine für Pflanzen nahrhaften Stoffe enthält und Oberflächenwasser rasch versickern lässt, wird er nur spärlich von Vegetation bewachsen (z.B. Magerrasen).

Die Förderung des Baustoffes Kies, der neben Sand der wichtigste Massenrohstoff ist, erfolgt im Kiestagebau.
Für Anwendungen im Bauwesen und im Winterdienst werden kantige Mineralstoffe wie Splitt mittels Brechern bisweilen auch aus Kies hergestellt.

Sand

Neben den immer vorrätigen Sanden wie Siebsand, Rheinsand und Dolomit-Sand können weitere Sande kurzfristig geliefert werden. So wird sichergestellt, dass für jedes Projekt der passende Sand erhältlich ist. Hochwertiger Kies wird ebenfalls in den gängigen Körnungen 0/16, 8/16, 16/32 sowie 0/32 angeboten.

Auf unser Sand- und Kiessortiment greifen die Kunden unterschiedlichster Branchen aufgrund der zeitnahen Beschaffungsmöglichkeit und Zuverlässigkeit immer wieder gerne zurück. Haben Sie Fragen zu unserem Sand und Kies oder benötigen Sie einen Betonkies oder einen Zierkies? Dann sprechen Sie uns an. Gerne beraten wir Sie persönlich!